Madame Missou

So trägst du den Sommer mit dir – völlig unabhängig vom Wetter!

Draußen ist es regnerisch und grau – und irgendwie fühlt es sich ein bisschen so an, als wäre der Sommer schon vorbei … C‘est la vie! Wenn die Sonne nicht für uns strahlt, ist es umso wichtiger, dass wir es tun!

Ganz tief in unserem Herzen haben wir es doch schon immer gewusst: Kleidung macht glücklich! Besonders, wenn sie farbenfroh, ausgefallen oder eben neu ist. Und warum bei der Kleidung aufhören? Ein neuer Stil wirkt häufig Wunder bei verstimmter Gemütslage. Genauso wie wir mit Freude in ein frisch renoviertes Zuhause heimkehren, sind auch kleine Änderungsarbeiten an unserem eigenen Äußeren wahre Stimmungsbooster – und lassen uns den grauen Alltag schnell vergessen.

Bestandsaufnahme: Was finde ich toll? Was langweilt mich?

Bevor du dein Äußeres deinem strahlenden Inneren anpassen kannst, stellst du dich am besten erst einmal vor den Spiegel. Begutachte dich in Ruhe von oben bis unten und stell dir dabei die Frage: Was wollte ich schon immer mal ausprobieren? Es muss nicht unbedingt die Kleidung sein, auch ein neuer Haarschnitt peppt das Erscheinungsbild auf – wie uns die Topmodel-Sendung jährlich vor Augen führt. Davon abgesehen brauchst du dich aber nicht an den künstlichen Schönheitsidealen zu orientieren. Das ist langweilig und bereitet bloß unnötig Stress. Wichtig ist nur, was dir gefällt (oder vielleicht noch, was der Arbeitgeber akzeptiert, wenn es sich um ganz ausgefallene Haar- und Stilkreationen handelt).

Etwas bequemer geht das Ganze natürlich mit Kleidung. Schnapp dir deine Freundin und schlendert durch die Boutiquen. Gerade jetzt im Sommer sprudeln diese über vor ausgefallenen Stilen, Mustern und Schnitten. Keine falsche Scheu! Und selbst wenn dir das Leopardenprintkleid mit dem Rüschenbesatz etwas zu viel ist: Schon eine ganz private Modenschau in den Umkleidekabinen hebt die Stimmung im Handumdrehen.

Mein Sommermotto: Romantisch und bunt!

Das Schöne an Mode ist doch: Sie ist unglaublich schnelllebig, wandelbar und bunt. Jede Saison können wir aufs Neue aus dem Vollen schöpfen. Und wenn was nicht gefällt, ziehen wir es einfach wieder aus – das ist bei der Frisur leider nicht ganz so leicht.

Meine Lieblingstrends für diesen Sommer:

 

  1. Lockere Highwaist-Shorts: Sie verbinden das Beste aus beiden Welten: der Welt der Röcke und der kurzer Hosen. Die gemütlichen Highwaist-Shorts umschmeicheln jede Figur und sind dabei an den Beinen so luftig und elegant wie ein schicker Rock, parfait!
  2. Hauptsache bunt und fröhlich: Während im Winter meist gedeckte Farben dominieren, darf es im Sommer ruhig knallig sein. Das lockert auch verregnete Augustwochen auf. Übrigens: Die Sommerfarbe 2017 heißt „Greenery“ – ein sattes, leuchtendes Grün, das an frisch gemähtes Gras und blühende Wiesen erinnert.
  3. Volant, Blumen, Stickereien: In meinem Schrank wird es in diesem Sommer romantisch. Ein fluffiges Strandkleid hier, eine blumenbesetzte Bluse dort. So hole ich mir das Sommerfeeling in den Kleiderschrank! Eine leichte Windjacke mit Blütendruck passt übrigens super zum Sommer – auch zum regnerischen deutschen.

Ein neuer Stil: Der Kick für das Selbstbewusstsein

Ein weiterer angenehmer Nebeneffekt, den Stilveränderungen mit sich bringen, ist der kleine Extra-Schubser für unser Selbstbewusstsein. Den Mut aufgebracht zu haben, uns selbst neu zu erfinden und das auch nach außen zu tragen, gibt uns das Gefühl: Wir können alles schaffen! Undmit dieser Frisur, diesen Schuhen oder diesem Kleid erst recht!

So eine kleine Fassadenausbesserung ist Motivation und Belohnung zugleich. Ich persönlich kenne das insbesondere bei Sportkleidung: Nichts bringt mich zielsicherer in den Yogakurs als eine neue Sporthose. Gleichzeitig ist es aber auch ein kleines Leckerli für mich selbst. Ganz nach dem Motto: „Jetzt gehst du schon seit vier Wochen regelmäßig zum Sport. Da darfst du dir ruhig die ausgefallenen Yoga Tights gönnen.“

Auch wenig hilft viel

Bien sûr, wenn du zu den Mutigen gehörst oder einfach Lust auf einen Rundumschlag hast, kannst du natürlich direkt eine komplette Typveränderung anstreben und alles mitnehmen: Frisur, Kleidung, Accessoires, Schuhe.

Aber das muss gar nicht sein. Manchmal hilft schon das eine ausgefallene Kleidungsstück oder ein paar blonde Highlights in der braunen Mähne und unsere gute Laune ist wieder vollends hergestellt. Mein Tipp: Entwirf ein Bild von dir selbst: Wie würde ich in diesem Sommer gerne aussehen? Dann versuchst du dich deinem (eigenen!) Idealbild Stück für Stück anzunähern.

Und wenn du feststellst, dass du Selbiges schon erreicht hast? Herzlichen Glückwunsch! Dann kannst du dich zurücklehnen und entspannt einen Cocktail schlürfen. Der regt die Sommerlaune nämlich auch an!