Madame Missou

Wunderwaffe Teetasse

Bien sûr,  die eine Teezeit gibt es eigentlich nicht. Immerhin bringen Kräutertees nicht nur unser Immunsystem in Schwung, sondern sind auch Schönmacher, Entzündungsbekämpfer, Anti-Stress-Mittel und Seelentröster. Wenn es allerdings eine Zeit gibt, die für Tees besonders gut geeignet ist, dann ist das der Herbst. Ich verrate dir, warum.

Wenn es draußen nass und stürmisch ist und die ersten Menschen um uns herum anfangen, zu niesen, wissen wir: Es ist Herbst und damit Erkältungszeit. Kommen noch  Alltagsstress und mangelnde Bewegung wegen des miesen Wetters dazu, ist der nächste Schnupfen nicht mehr fern. Damit mir das dieses Jahr nicht passiert, setze ich meine ganz persönliche Geheimwaffe gegen rote Nasen und kratzende Hälse ein: eine Teekur.

Wind und Wetter haben keine Chance

Jeden Morgen bereite ich mir eine dampfende Tasse Tee zu. Entweder mit frischem Ingwer, rotem Ginseng oder Zistrose. Ich verrate dir jetzt meine Zubereitungstipps:

  1. Ingwertee: Koch ein wenig in Scheiben geschnittenen Ingwer in 500 ml Wasser auf. Dann schüttest du das Ingwerwasser über ein bis zwei Teelöffel getrocknete Holunderblüten. Fünf Minuten ziehen lassen und abseihen. Honig schmeckt übrigens auch wunderbar in frischem Ingwertee!
  2. Roter Ginseng: Die Heilkräfte dieser asiatischen Pflanze sind fast schon legendär. Ginseng ist ein wahrer Boost für dein Immunsystem. Um ihn als Tee zu genießen, mischst du 50 g Ginsengwurzel mit 40 g getrocknetem Knabenkraut und 30 g Bockshornklee. Ein Teelöffel dieser Mischung reicht für eine Tasse des wohltuenden Getränks. Der Aufwand lohnt sich!
  3. Zistrosetee: Zistrose ist ein Oldie unter den Heilpflanzen. Sie ist besonders bekannt für ihre entzündungshemmende Wirkung und damit eine wunderbare Alternative zum altbekannten Salbei. Für eine Tasse Tee schüttest du kochendes Wasser über zwei Löffel Cistus-Kraut (ein anderer Name für Zistrose). Für einen erfrischenden Geschmack kannst du auch noch ein wenig Minze hinzugeben.

Seit ich täglich mit einem der drei Immununterstützer in den Tag starte, brauche ich Taschentücher nur noch, um sie meinen Freundinnen anzubieten. Zusammen mit einer Tasse Tee natürlich.

Wer schön sein will, muss Tee trinken

Als Stütze für mein Immunsystem ist Tee bereits mein täglicher Begleiter. Das vielseitige Getränk hat aber noch mehr zu bieten: Es macht schön und hält jung. Klingt nach Zauberei? Ganz und gar nicht – nur reine Pflanzenkraft! Hauptgrund für viele Alterungsprozesse sind kleine Entzündungen in unseren Zellen und die Attacken der hinterhältigen Moleküle, die auch freie Radikale genannt werden. Sie klauen unseren Zellen Elektronen und zerstören diese dadurch. Faltige und müde Haut, glanzloses Haar und schwächer werdende Augen können die Folgen sein.

Tee hilft gegen beide Übeltäter: Entzündungen und freie Radikale. Besonders grüner Tee enthält sogenannte Antioxidantien. Sie sind Schutzwall und Sanitäter zugleich; schützen unsere Zellen vor den Radikalen und reparieren angerichteten Schaden im Nu. Aber grüner Tee kann noch mehr: Er regt außerdem den Fettstoffwechsel an und senkt den Cholesterinspiegel. Incroyable! Wer eine handfeste Erkrankung hat, muss natürlich zum Arzt – und gern auch präventiv. „Abwarten und Tee trinken“ darf keine Ausrede fürs Aussitzen sein, du weißt sicher, was ich meine?

Zurücklehnen und Tee trinken

Natürlich gönne ich mir auch hin und wieder eine Tasse Kakao oder etwas heiße Milch mit Honig. Zum Entspannen gibt es für mich aber trotzdem nichts Besseres als eine heiße Tasse Tee. Kakao ist eben „Heiße Schokolade“. Und meine Liebe zu Schokolade soll man ja nicht direkt an meinen Hüften ablesen können.  Deswegen nehme ich immer öfter Chai-Tee mit etwas Zimt oder Kardamom und Milchschaum, um die Naschkatze in mir zufriedenzustellen. Glücksgefühle fast ohne Kalorien und Zuckerschock. C’est parfait!

So richtig entspannend sind aber, neben Baldriantee, beispielsweise auch Tees mit Melisse. Bereits die Mönche haben auf die beruhigende Kraft dieser Pflanze gesetzt.

Nachhaltig, biologisch und für jeden Geschmack

Mein favorisierter Tee-Dealer ist Pukka. Sicherlich hast du schon gesehen, dass die fantastischen Menschen hinter dieser Bio-Teemarke mich und meine Ratgeber tatkräftig unterstützen. Und ich unterstütze sie: mit regelmäßigen Einkäufen und natürlich bei ihren Vorsätzen, nachhaltigen Tee zu produzieren. Besser geht es doch gar nicht. Ich persönlich stöbere auch gerne in ihrem Tee-Lexikon, in dem alles über die Kräfte der verschiedenen Heilpflanzen steht. So werde ich immer wieder zu neuen Teekreationen angeregt.

Momentan genieße ich mit Vorliebe „Vanille Chai“ und „Frauenzauber“. Die anregenden Düfte alleine verwandeln meine Küche schon in einen Wohlfühlort. Deswegen gehe ich jetzt genau dorthin und gönne mir ein entspanntes Tässchen.