Madame Missou

5 Tipps für den perfekten Mädelsabend

Mädels, wusstet ihr schon? Unser ganz persönlicher Feiertag steht vor der Tür: Am 08. März ist internationaler Weltfrauentag. Das sollten wir nutzen, um dem Namen des Tags gerecht zu werden … und zu feiern!

Alors, liebe Leserin, wann hast du das letzte Mal einen richtig perfekten Abend nur im Kreise deiner liebsten Freundinnen verbracht? Im Alltag kippen diese „Kleinigkeiten“ leider schnell hinten runter. Unter der Woche sind wir alle zu beschäftigt und die freie Zeit am Wochenende wird für Dinge genutzt, „zu denen frau sonst nicht kommt“. Ganz schnell ziehen so Monate ins Land, ohne dass ein einziges Wochenende genutzt wurde für Dinge, zu denen frau viel öfter kommen sollte. Dazu zählen auch so richtig lustig-nostalgisch, feucht-fröhliche Mädelsabende, non? Warum also nicht den 08. März, den internationalen Frauentag, als Anlass nehmen, um mal wieder ein paar alte und neue Freundinnen einzuladen und eine fantastische Zeit zu haben?! Viel mehr als diese besonderen Menschen brauchst du ja eigentlich gar nicht. Falls du aber auf Nummer sicher gehen willst, gebe ich dir heute fünf Tipps, die jedem Mädelsabend das gewisse Extra verleihen.

1. Shoppen im eigenen Heim

Das Problem kennst du doch sicher auch: In deinem Kleiderschrank tummeln sich Berge an Kleidung – und gut die Hälfte davon hat das Tageslicht seit zwei Jahren nicht mehr gesehen. Vielleicht kannst du mit den „abgelegten“ Stücken deinen Freundinnen eine riesige Freude machen. Bitte einfach alle Mädels, fünf Dinge aus ihrem Schrank mitzubringen – das können auch Accessoires wie Hüte, Gürtel oder Schmuck sein – und dann tauscht drauf los. Am Ende des Abends hat jede von euch eine neue Freundinnen-Kollektion und das Portemonnaie bleibt sicher verstaut.

2. Beauty and the Mask

Was wäre ein richtiger Mädelsabend ohne die Gelegenheit, sich mal wieder richtig ausgiebig dem eigenen Wohlbefinden zu widmen? Eine kleine Maniküre vielleicht, von der Freundin, die immer perfekte Nägel hat? Ganz sicher aber gehören zu so einer Wellness-Session die Gesichtsmasken. Statt sie zu kaufen, rührt euch doch einfach selbst eine an. Das macht Spaß, ist gesünder, da ihr die Inhaltsstoffe genau kennt, und auch nachhaltiger, denn ihr produziert keinen unnötigen Müll. Eine pflegende Gesichtsmaske lässt sich oft aus Dingen herstellen, die du vermutlich sowieso bereits im Haus hast. Für den Klassiker unter den Masken brauchst du nur eine halbe Gurke und 2 bis 3 Esslöffel Quark. Gurke im Mixer pürieren, mit dem Quark vermengen – fertig ist die Maske für strahlende Haut.

3. Eine Zeitreise

Wenn du und deine Freundinnen schon länger ein unschlagbares Team seid, dann nehmt euch doch den heutigen Abend, um euch an vergangene Abenteuer zu erinnern. Holt alte Fotoalben hervor – oder die digitale Version davon auf eurem Computer – und schwelgt für eine paar Stunden in herrlichen Erinnerungen – bevor ihr neue kreiert. Tipp dazu: Denkt daran, euren Mädelsabend fotografisch festzuhalten für die nächsten Jahre.

4. Das perfekte Dinner

Die Fernsehsendung kennst du bestimmt, oder? Aber hast du sie schon einmal nachgespielt? Wenn dir ein Mädelsabend einfach nicht genug ist – und wann ist es das jemals? - dann mach doch eine Reihe daraus. Einmal im Monat trefft ihr euch, wobei jedes Mal eine andere für die kulinarische Verköstigung zuständig ist. Wer am Ende aus eurer Mitte nach Punkten gewinnt, könnte die Aufgabe bekommen, noch einmal für alle Mädels zu kochen. Offensichtlich ist das ja ihr besonderes Talent. Hmm, tres bien!

5. Alle Handys aus

Mein letzter Tipp hat allgemeine Gültigkeit, ganz abgesehen davon, ob du die anderen für dich umsetzen möchtest oder nicht. Versucht, eure Handys in den Taschen zu lassen – am besten sogar ausgeschaltet. Nur so könnt ihr den Abend ablenkungsfrei und ganz präsent im Moment genießen. Nur für das Abschlussfoto dürfen die Kameras natürlich gezückt werden.