Madame Missou

Aufräum-Challenge Teil 2 – Badezimmer

Entrümpeln, aufräumen, gewinnen – unter diesem Motto steht meine Aufräum-Challenge 2019. In jeder Woche sage ich zusammen mit dir liebe Leserin, dem Chaos in der Wohnung den Kampf an. Mach mit und gewinne (neben einer ordentlichen Wohnung) einen fantastischen Preis!

Wie in den guten alten Schulstunden beginne ich mit einer kurzen Wiederholung. Für dich als Gedächtnisstütze oder falls du gerade erst neu einsteigst: Letzte Woche habe ich zur großen Madame-Missou-Aufräum-Challenge gerufen. Vier Wochen lang bringen wir in jeder Woche einen anderen Raum oder Bereich unserer Wohnung gemeinsam auf Vordermann. Hier auf meinem Blog gibt es dazu entsprechend spezifische Tipps. Um beim Gewinnspiel mitzumachen, knipst du einfach ein schickes Foto des aufgeräumten Bereiches (gerne auch ein Vorher/Nachher-Foto, ein Foto deiner Putzutensilien, ein Selfie von dir im Putzrausch, etc.) und verwendest dazu den Hashtag #madamemissouraeumtauf

Unter allen Teilnehmern verlose ich ein riesiges Buchpaket, bestehend aus allen 15 bisher von mir erschienenen Büchern. Alors, und nun ab ins Bad!

Das brauche ich doch täglich – oder?

Drei Foundations (eine für den Winter, eine für den Sommer und eine, weil sie in der Werbung so vielversprechend aussah), fünf verschiedene Parfüm-Flakons, drei Haarbürsten, verschiedene Gesichtsmasken, ein Glätteisen, ein Lockenstab, ein Fön … ich könnte ewig so weitermachen. Du auch, liebe Leserin? Insbesondere im Bad häufen sich beängstigend schnell allerlei Dinge an, von denen wir glauben, sie jeden Tag zu brauchen. Deswegen wollen wir sie in Griffweite haben und räumen selten etwas weg. Die Sachen stauben voll, erschweren das Putzen der Regale selbst und geben dem kompletten Raum einen unübersichtlichen und ungeordneten Look.

Aber, ganz ehrlich, benutzt du wirklich alle deine Parfüms? Oder haben sich da einige drunter gemischt, die eventuell schon fast leer, umgekippt oder einfach nicht deine Note sind? Und was ist mit der Sommerfoundation? Die brauchst du doch im Winter nicht. Nimm dir eine große Box und gehe rigoros durch deine Badezimmerregale. Alles, was du in der letzten Woche nicht zur Hand genommen hast, kommt entweder weg oder in diese Kiste … weil du es offensichtlich eben nicht täglich brauchst.

Quicktipps für ein aufgeräumtes Bad

  • Besorg dir einen kleinen Abfalleimer für dein Bad: Dieses unterschätzte, aber enorm hilfreiche Utensil, sorgt dafür, dass Abschminktücher, Wattepads und leere Shampoo-Flaschen direkt verschwinden und nicht erst Tage lang deinen Wannenrand bevölkern.
  • Wenn der Platz es zulässt, deponier einen Wäschekorb direkt im Bad. Hand- und Duschtücher können dort bis zum nächsten Waschmaschinenbesuch ausharren und getragene Kleidung landet gar nicht erst auf dem Boden.
  • Ein kleines Handtuch direkt neben dem Waschbecken macht unschönen Wasserflecken den Gar aus. Einfach nach dem Händewaschen kurz durch das Becken putzen: Et voila!
  • Eigentlich weiß frau es, häufig wird es aber im Morgenstress vergessen: Achte darauf, nach jedem Duschgang oder Wannenbad einige Minuten gut durchzulüften. So beugst du gesundheitsgefährdendem Schimmel leicht vor.

So, das sind meine Tipps für ein pikobello aufgeräumtes Bad. Ich wette, es fühlt sich jetzt schon mehr nach Wohlfühl-Oase an, non? Vergiss nicht, ein Foto zu machen und mich mit dem Hashtag #madamemissouraeumtauf zu markieren. Nächste Woche kümmern wir uns um die Küche.