Madame Missou

Schlag? Fertig! Auch im Job

Wortgewandtheit, passende Antworten im richtigen Moment und nicht erst zehn Minuten später … wären wir nicht alle gern ein wenig schlagfertiger? Was im privaten Bereich schon schwer ist, scheint im Job schier unmöglich, non? Es soll ja niemand beleidigt werden. Ich zeige dir, wie du schlagfertig und trotzdem höflich reagierst.

Kennst du diese Situation? Du bist in einem Meeting, vielleicht leitest du es sogar, und plötzlich nimmst du am Rande den abfälligen Kommentar eines Kollegen wahr. Vielleicht sagt er etwas über dein Outfit oder deine Figur. Unverschämtheit! Aber wie reagiert frau in diesen Situationen angemessen? Am liebsten würden wir doch aus der Haut fahren vor Wut, gleichzeitig sind diese Angriffe auch verletzend – aber mit dem Kollegen muss man schließlich noch lange zusammenarbeiten … also lieber gar nichts sagen? Es gibt noch viele weitere Situationen, die man aus dem Hut der unangenehmen Arbeitsbegebenheiten ziehen kann. Was ist zum Beispiel, wenn der abfällige Kommentar vom Kunden oder gar vom Chef kommt?

Vraiment, nichts sagen ist keine Option. Egal, wer vor dir steht, niemand hat das Recht, dich zu beleidigen! Ich verrate dir für alle drei Situationen Tipps, mit denen du hoch erhobenen Hauptes vom Ort des Geschehens marschierst.

So reagierst du bei Kollegen

In manchen Betrieben gehören kleine sarkastische Seitenhiebe und Sticheleien schon fast zum Umgangston. Solange du damit kein Problem hast, ist alles gut. Solltest du dich aber wirklich angegriffen fühlen, wird es Zeit zu handeln. Denn auf Dauer kann es ganz schön am Selbstbewusstsein nagen, alles einfach zu „schlucken“. Eine sehr diplomatische Lösung, die aber fast immer funktioniert, ist diese: Lach einfach drüber! Selbst, wenn dir vielleicht im ersten Moment nicht nach Lachen zumute ist.

Will dich jemand beleidigen und du lachst ihm ins Gesicht, ist das für dein Gegenüber vermutlich dermaßen irritierend, dass ihm gleich sämtlicher Wind aus den Segeln genommen wird. Außerdem stellst du dich als selbstbewusst und „über den Dingen“ dar. Als jemand, den man mit solch unbedachten Äußerungen gar nicht treffen kann. Was auch hilft, ist die Umarmungstechnik. Attention, nimm diesen Tipp bitte nicht zu wörtlich. Du sollst dein Gegenüber lediglich verbal umarmen. Sagt ein Kollege zum Beispiel etwas in die Richtung: „War ja klar, dass das Projekt wieder nicht rechtzeitig fertig wird bei dir.“ Könntest du antworten mit: „Ich schätze dich normalerweise als sehr kompetenten Kollegen, mit dem ich das Problem gerne erörtert und eine Lösung gefunden hätte.“ Auf dieses offensichtliche Friedensangebot kann nur positiv reagiert werden – trotzdem hast du dich nicht in die Enge drängen und als Opfer der Umstände darstellen lassen.

So reagierst du bei Kunden

Auch die geschätzten Kunden können mitunter ganz schön bissig und persönlich werden, wenn ihnen etwas nicht passt oder sie einfach einen schlechten Tag hatten. Und obwohl du vielleicht, wie ich als selbstständige Unternehmerin, auf sie angewiesen bist, heißt das noch lange nicht, dass du dir alles gefallen lassen musst oder solltest. Gerade bei Beschwerden ist es zunächst wichtig, den Kunden erst einmal reden zu lassen. Lass den Gedanken los, alles sofort richtigstellen zu wollen. Wenn der Kunde in Rage ist, ist er unempfänglich für rationale Argumente – seien sie auch noch so gut und angebracht. Sobald er etwas Dampf abgelassen hat, kannst du vorsichtig einhaken und signalisieren, dass du gerne mit ihm zusammen nach der besten Lösung suchen willst.

Etwas anders sieht es aus, wenn der Kunde im Eifer des Gefechts verletzend wird. In solchen Fällen ist es durchaus legitim, das Gespräch (höflich) abzubrechen. In etwa so: „Herr Müller, wenn wir nicht wie zwei vernünftige Personen miteinander reden können, sehe ich mich leider gezwungen, das Gespräch an dieser Stelle zu beenden.“

Wenn das nicht hilft, bleib konsequent und leg auf oder geh. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele sich davor scheuen, weil sie denken: „Wenn ich gehe, habe ich verloren.“ Das stimmt aber so nicht, ein geordneter Rückzug kann souveräner wirken und erfolgversprechender sein als ein Getümmel im Kampf.

So reagierst du beim Chef

Bien sûr, dem Chef schlagfertig zu antworten, ist wohl fast schon die Königsklasse. Das liegt zum Großteil daran, dass wir uns oft nicht auf einer Augenhöhe mit ihm sehen – und genau da liegt das Problem. Auch ein Chef ist nur ein Mensch. Klar, du solltest auf Unverschämtheiten nicht genauso unverschämt reagieren – aber reagieren darfst du. Und zwar durchaus auch offen, ehrlich und eben schlagfertig, wenn passend. Hier mal ein paar Beispiele, die mir auf meinem beruflichen Lebensweg schon öfter begegnet sind.

„Wollen Sie etwa um 18 Uhr schon Feierabend machen?“ Wenn deine reguläre Arbeitszeit bis 18 Uhr geht, dann darfst du auch um 18 Uhr gehen. Hier besteht gar kein Rechtfertigungsgrund, deswegen lass dich nicht zu Entschuldigungen oder gar unbegründeten Überstunden verleiten. Ein schlichtes: „Ja. Ciao.“ genügt vollkommen.

„Wieso ist das noch nicht fertig?!“ Mit Sicherheit hast du gute Gründe für deine Arbeitsreihenfolge und auch dafür, wenn ein Projekt nicht wie vereinbart fertig wird. Sei hier einfach offen und ehrlich, in etwa: „Ich hatte noch zwei dringende Deadlines einzuhalten, außerdem hat der Drucker den halben Tag gestreikt. Das Projekt hat aber jetzt oberste Priorität.“

„Nehmen Sie es nicht persönlich, aber … “ Alles, was auf diesen Satz folgt, ist natürlich persönlich gemeint, sonst hätte es ja vorher keiner Klarstellung bedurft. Und bei Angriffen auf deine Persönlichkeit darfst du gerne auch etwas provokanter antworten: „Ach so, und wie soll ich es nehmen?“ oder „Dann nehmen Sie es bitte nicht persönlich, wenn ich Ihnen sage, dass diese Kritik unprofessionell ist.“

Huch, das ist dieses Mal ein ganz schön langer Blogbeitrag geworden. Mir ist es aber ganz besonders wichtig, dass du dein Licht nicht unter den Scheffel stellst. Nicht auf der Arbeit und natürlich auch nicht in der Freizeit, deswegen die Ausführlichkeit. Für mehr Tipps zu Schlagfertigkeit im Allgemeinen kannst du auch gerne mal in meinen Ratgeber Madame Missou ist schlagfertig schauen.