Madame Missou

Sommermärchen 2018 – Fußball olé

Bien sûr, zugegeben, beim Thema Fußball bin ich etwas zwiegespalten. Ich würde mich normalerweise nicht als überschwänglichen Fan bezeichnen – aber bei der Weltmeisterschaft sieht das anders aus! Da schmeiße auch ich mich gerne in die Landesfarben und feuere an, was das Zeug hält!

So eine Fußballweltmeisterschaft ist doch etwas Tolles, non? Nicht nur der Sport auf den Bildschirmen (oder, wenn du ganz viel Glück hattest im Stadion vor Ort) reißt einen mit, auch das ganze Drumherum hat ein besonderes Flair. Da die Weltmeisterschaften ja immer in den Sommermonaten stattfinden, verbinde ich sie spätestens seit dem Sommermärchen 2006 immer mit warmem Wetter, kühlen Getränken, Gartenpartys, Grillabenden, aufgeregter, losgelöster Stimmung und Freunden.

Das erste Spiel hat die deutsche Mannschaft ja schon hinter sich. Trotzdem ist es noch nicht zu spät für einen kleinen WM-Rundumschlag. Deswegen widerhole ich heute für dich in aller Kürze die wichtigsten Fußballregeln, die größten Favoriten für diese WM und stelle dir meinen Liebslingssnack vor, der zu jedem Kicker-Abend passt. So sind wir für die nächsten Wochen perfekt gewappnet. Alors, auf geht’s!

Was war noch mal Abseits?

Fangen wir direkt mit der wohl unbeliebtesten, weil undurchsichtigsten, aller Fußballregeln an: dem Abseits. Steht ein Spieler im Abseits und schießt auf das Tor (oder macht sogar eins) wird das nicht gewertet. Im Abseits steht ein Spieler dann, wenn zu dem Zeitpunkt, zu dem ihm der Ball zugepasst wird, kein Feldspieler der gegnerischen Mannschaft mehr zwischen ihm und dem Tor steht. Weitere Bedingung ist, dass sich der Spieler in der gegnerischen Spielhälfte befindet. Wichtig: Ein Abseits wird erst dann geahndet, wenn dieser Spieler auch den Ball zugepasst bekommt. Ansonsten steht er im sogenannten passiven Abseits, das nicht weiterverfolgt wird.

Ich gebe zu, wenn man es so liest, klingt das ganz schön verworren, aber mit ein wenig Übung, erkennt man ein Abseits eigentlich sehr schnell – außer meine Maman. Die hat diese Regel nie verstanden, aber um ehrlich zu sein, interessiert es sie auch nicht.

Eine weitere wichtige Regel, deren Ausführung schon für einiges Herzklopfen gesorgt hat, ist der Strafstoß, besser bekannt als Elfmeter. Ein Strafstoß wird immer dann gewährt, wenn eine Regelverletzung, die normalerweise einen Freistoß nach sich gezogen hätte (gefährliches Spiel, Foul, zu ahndende Abseitsstellung usw.), von einem verteidigenden Spieler im eigenen Strafraum begangen wird. Der Ball wird dann auf den sogenannten Elfmeterpunkt gelegt. Alle Spieler, bis auf Torwart und Schütze, müssen mindestens 9,15 Meter Abstand vom Ball halten, bis der Schuss ausgeführt wurde.

Die Favoriten für Russland

Einen Favoriten kennen wir alle. Natürlich: Deutschland selbst. Als Titelverteidiger startet die Mannschaft in die Weltmeisterschaft 2018. Lange war nicht klar, ob Super-Torhüter Manuel Neuer fit genug ist, um mitzufahren. Seit dem 4. Juni steht zum Glück fest: Er kommt nicht nur mit, er wird die Mannschaft auch als Kapitän anführen.

Ein weiterer Favorit ist Brasilien, spätestens seit klar ist, dass ihr Kapitän Neymar mit von der Partie sein wird. In den letzten 21 Spielen hat Brasilien 17 Mal gewonnen.

Ahhh, der dritte Favorit ist gleichzeitig meine zweite Heimat. France! Das ist bei einer Weltmeisterschaft natürlich immer besonders schwierig für mich. Welche Mannschafft soll ich bloß anfeuern? Besonders als Frankreich 2014 ausgerechnet gegen Deutschland verloren hat, hatte ich ein wenig Herzschmerz. Aber, was soll man sagen: Das ist eben fairer Sport. Ich werde mich auch dieses Jahr wieder überraschen lassen!

Vierter Favorit: Spanien. 2014 war ein schweres Jahr für die Spanier. Als Titelverteidiger zogen sie in die WM ein – nur, um bereits in der Gruppenphase auszuscheiden. Das wollen sie jetzt unbedingt wiedergutmachen.

Und zu guter Letzt haben wir noch Argentinien auf unserer Liste. Bei dem letzten Weltcup schieden die Südamerikaner im Finale gegen Deutschland aus und landeten auf dem zweiten Platz. Werden sie es dieses Jahr besser machen?

Fußballliebe geht durch den Magen

Nun ja, egal wie die Spiele verlaufen und ausgehen: Jedes Ergebnis und jede Partie macht doch viel mehr Spaß, wenn die richtigen Snacks mit dabei sind. Immer nur Chips und Dips ist da ja auch etwas öde. Deshalb zeige ich dir hier meinen kulinarischen WM-Liebling: