Madame Missou

Was wir alle gemeinsam haben, ist zu wenig Zeit …

… oder? Egal, wie sehr wir uns auch vornehmen, unsere Ziele zu erreichen, irgendwas bleibt immer auf der Strecke, non? Dafür fehlte dann schlicht die Zeit. Ich stelle dir heute einen etwas anderen Zeitmanagement-Ansatz vor und gebe dir praktische Tipps, damit du die Zeit deines Lebens hast.

Stapel ungelesener Bücher, die uns vorwurfsvoll anstarren, der Kurs im Fitnessstudio, das wir seit einem Jahr bezahlen, aber erst einmal von innen gesehen haben, die Collage der Urlaubsbilder, die wir schon lange mal basteln wollten. Jede von uns hat so ihre „Zeitgeister“. Dinge, die wir uns vornehmen, zu denen wir aber irgendwie nie so ganz kommen.

Ich möchte dir heute einige Tipps von Erfolgsautor Brian Tracy weitergeben. Gerade in diesem Jahr ist die 15. Auflage seines Bestsellers mit dem lustigen Titel „Eat that Frog“, in meinem Verlag, bei GABAL, erschienen. Das habe ich zum Anlass genommen, mir „den Frosch“ mal näher anzuschauen und ich bin begeistert von den Tipps (die ganz ohne Amphibien-Mord auskommen). Denn Tracy glaubt nicht an Listen oder eine kryptische Steigerung der Produktivität. Stattdessen folgt er dem Motto: Setz Prioritäten und nutz deine Zeit für die Sachen, die dich nach vorne bringen und dich erfolgreicher machen. Entscheidungsfreude und Entschlossenheit für mehr Zeit? Das geht! Wunderbar sogar!

1. Iss den Frosch zum Frühstück

Der erste Tipp ist gleichzeitig der Grund für den Titel. Er beruht auf einem alten amerikanischen Sprichwort, das besagt: „Wenn du jeden Morgen ein Frosch isst, hast du das Schlimmste des Tages schon hinter dir.“ Soll also heißen, wenn du eine unangenehme Aufgabe vor der Brust hast, erledige sie als erstes. Denn vermutlich ist genau diese Hürde die, die dich am weitesten nach vorne bringt, wenn du sie erstmal überwunden hast. Und die, die dich am meisten belastet, wenn du sie vor dir herschiebst. Halte dich nicht mit vermeintlich leichteren Aufgaben beschäftigt und vor allem: Starr den Frosch vor dem Verzehr nicht erst eine Stunde an. Leg los – sofort! Klingt eigentlich recht logisch, oder?

2. Werde dir klar!

Ein Hauptgrund dafür, dass wir im Alltag viel Zeit mit Zögern verschwenden ist doch, dass wir gar nicht genau wissen, was wir eigentlich wollen. Das fängt schon bei kleinen Sachen an: Jede von uns kennt doch die Abende, an denen wir bei Netflix stöbern und bis wir uns für einen Film entschieden haben, ist es schon Zeit, ins Bett zu gehen. Aber es lässt sich natürlich auch auf die wichtigen Bereiche des Lebens anwenden. Wenn wir nicht wissen, wo wir hinwollen und welche Aufgaben dafür erledigt werden müssen, können wir uns dumm und dämlich arbeiten, ohne jemals voran zu kommen. Brian Tracy sagt dazu: „Es gibt keine schlechtere Verschwendung von Zeit, als etwas, das gar nicht gemacht werden müsste, sehr gut zu tun.“ Also, bevor du entscheidest, welcher Frosch morgen dran glauben muss, werde dir am besten erst einmal darüber klar, welche Frösche in deinem Teich die wichtigen sind.

3. Schau dir was von den Autoren ab …

… und fang an, Dinge aufzuschreiben. Bei diesem Tipp hüpft mein Autorinnenherz natürlich. Es geht darum, deine Ziele schriftlich zu fixieren. So stellst du sicher, dass du sie nicht aus den Augen verlierst und dass dir wirklich glasklar ist, wo dein Ziel überhaupt liegt oder welche Teilziele es auf dem Weg dahin gibt. Je mehr du nämlich über dein Ziel nachdenkst, je deutlicher du es vor deinem inneren Auge siehst, umso mehr willst du es auch erreichen – und umso weniger ekelig erscheint die dein Frosch in der Müslischale.

Alors, natürlich kann ich in einem kurzen Blogbeitrag nicht all die großartigen Gedanken festhalten, die Brian Tracy zurecht zu einem der erfolgreichsten Autoren und Trainer in seinem Bereich machen. Wenn du mehr über die Frösche und die Philosophie dahinter erfahren willst, empfehle ich dir, direkt bei der Quelle zu schauen und einen Blick in das tolle Buch zu werden. Ich schaue mich jetzt mal nach einem Froschteich um.